Kompressionsstrümpfe

Bitte beachte Sie, Kompressionsstrümpfe werden morgens gemessen!!

Im Verlauf des Tages herrscht ein enormer Druck auf den Venen welcher dafür sorgt dass vermehrt Flüssigkeit ins Gewebe strömt. Diese Schwellungen (Ödeme) können dann beim Messen zu falschen Ergebnissen führen.

Warum sind Kompressionsstrümpfe wichtig und für wen?

Sie haben:

  • abends schwere, müde Beine
  • ein ungewöhnliches Wärmegefühl
  • Spannungsgefühl oder Krämpfe
  • Ziehen und Stechen im Wadenbereich
  • geschwollene Fußgelenke am Abend
  • sichtbare Krampfadern

Dies sind Typische Warnsignale um ihren Art aufzusuchen.

Wie funktionieren Kompressionsstrümpfe?

Die Kompressionsbehandlung ist die Basistherapie bei chronischer Venenschwäche. Das Prinzip ist ebenso einfach wie wirkungsvoll: Durch sorgfältig kontrollierten Druck auf die Gewebe und Blutgefäße werden die Venen wieder auf ihren normalen Durchmesser zusammengepresst. Die Funktion der unbeschädigten Venenklappen wird unterstützt, die Geschwindigkeit, mit der das Blut durch die Venen fließt, nimmt zu, und die Durchblutung wird verbessert. Dadurch sinkt das Risiko für die Bildung von Blutgerinnseln in den Venen.

Der wichtigste Effekt von Kompressionsstrümpfen ist die Unterstützung der „Wadenmuskelpumpe“.
Die Strümpfe üben bei Bewegung einen Gegendruck auf die Wadenmuskulatur aus, der den Blutfluss
zurück zum Herzen verstärkt. Um diesen Effekt zu erzielen, müssen medizinische Kompressionsstrümpfe
bestimmte Anforderungen erfüllen. Eine spezielle Stricktechnik sorgt für die sorgfältig dosierte Abstufung des
Drucks, der auf die Beine ausgeübt wird und vom Fußgelenk nach oben bis zum Oberschenkel abnimmt.
Mit Kompressionsstrümpfen bleiben Ihre Beine gesund und beschwerdefrei.